top of page

Familie

In Balance auf dem Einrad

Koordination ist eine wichtige Fähigkeit und die Basis für alle motorischen Handlungsabläufe, denn Koordination bedeutet die Steuerung von Bewegung.  Die wichtigste Lernphase dafür ist im Alter von etwa fünf bis zwölf Jahren. Kinder, die in dieser Lebensphase Zugang zu vielen verschiedenen Bewegungsformen und damit koordinativen Möglichkeiten erhalten, können sich auch im hohen Alter koordiniert und sicher bewegen. Eine spannende Bewegungsform, Koordination zu erlernen, ist dabei das Einradfahren – ab November auch in Baden möglich.

Kinder sind von Natur aus begeisterungsfähig für alle möglichen Bewegungsformen und -erfahrungen. Was es braucht, um die spätere Entwicklung zum „Bewegungsmuffel" zu vermeiden, ist unter anderem der Zugang zu Bewegung in jeglicher Form. Diese Vielfalt fördert vor allem die Koordination und ist gut und gesund für den späteren Lebensverlauf.

Faszinierende Zirkuskünste
Eine spannende Bewegungsform, die auf viele Kinder faszinierend wirkt, ist das Einrad fahren. Eines von vielen Angeboten des Zirkus Federleicht – ein Zirkus, der die herkömmlichen Klischeevorstellungen einer Zirkusmanege sprengt, handelt es sich doch um den Zusammenschluss unterschiedlicher Spiel- und Zirkuspädagogen, die vor allem eines wollen: Kinder für Bewegung und koordinative Zirkuskünste zu begeistern.
„Unser Ansatz von Zirkus ist ein spielerischer", erklärt Martin Krinninger, Physiotherapeut, Zirkuspädagoge und Artist aus Baden, „wir bieten eine Vielfalt an Bewegungsformen, Kinder können sich bei uns ausprobieren – vom Jonglieren übers Balancieren bis hin zur Akrobatik." Mit dieser Vielfalt werden mehrere Ebenen gefördert: Zum einen das Gleichgewicht, zum anderen das Rhythmusgefühl sowie die Zentrierung und Orientierung. Die Kinder spüren ihre Mitte und bekommen ein Gefühl dafür, wo sie sich im Raum befinden.
„Das ist vergleichbar mit dem Gehen lernen eines kleinen Kindes", so Krinninger, „da müssen alle Sensoren aktiviert werden – wo bin ich im Raum und wie schaffe ich es, mich fortzubewegen?". Der Vorteil am Erlernen verschiedener Bewegungsabläufe im Kindesalter ist jener, dass zum einen nicht aufgegeben wird und zum anderen der Kopf noch nicht mit dabei ist. Die kindliche Unreflektiertheit eröffnet viele Bewegungshorizonte auf unkomplizierte Art.


Gute Sturzprophylaxe
„Alle Gleichgewichtskünste sind zugleich auch eine gute Sturzprophylaxe", erklärt der Zirkuspädagoge weiter, denn die Balance und Orientierung ermöglichen ein ,sicheres' Fortbewegen. Tanzen und Springen sind beispielsweise auch gute vorbeugende Bewegungsformen hinsichtlich der Osteoporose." Eine koordinative Bewegungsform, die ungebrochen bei Kindern Begeisterung auslöst, ist das Einradfahren. Es fördert Gleichgewicht, Balance, Reaktionsfähigkeit und die Differenzierungsfähigkeit.  Wie bei allen koordinativen Bewegungsformen ist es auch hier für das Erlernen wichtig, oft und dafür kurz zu trainieren als selten und dafür lang. Krinninger: „Dies sind dann Fähigkeiten, die wie das Fahrradfahren bleiben und nicht mehr verlernt werden." Idealerweise wird im Volksschulalter mit dem Einradfahren begonnen und sogar Vorschüler*innen haben es bereits erlernt. Die Standardgröße eines Einrades liegt bei 20 Zoll, damit können alle mit einer Schrittlänge über 62cm fahren. Meist ist das ab der 3. Klasse der Fall,  jüngere Kinder bekommen am besten ein 16 Zoll Einrad. Ab November werden von Martin Krinninger in Baden Kurse für Kinder, aber auch für Erwachsene angeboten. Für den Einstieg ist es nicht notwendig, selbst ein Einrad zu besitzen.

Kleine Bewegungstools im Alltag mit der App ZirkZack
Neue Idee des Zirkusteams Federleicht ist die App ZirkZack, die mittels kleiner Tutorials Kindern spannende Bewegungsformen aus dem Zirkusleben näherbringen soll. „Die Web-App ist in Entwicklung. Wir wollen damit den Bewegungsschatz unserer Arbeit für alle zugänglich machen“, so Krinninger. Kinder erhalten dadurch Bewegungsideen für zwischendurch und auch Eltern und Lehrer*innen können von diesen Anregungen profitieren. Viele Tutorials gibts bereits jetzt unter www.zirkusfederleicht.at/zirkzack, Kursinfos: www.zirkusfederleicht.at

bottom of page