Er war bereit – der kleine Stern Marlou will für den Planeten Erde besonders hell leuchten. Sinemon, sein großer Mentor freut sich, spürt aber zugleich einen kleinen Stich im Herzen, hat er doch Angst, dem kleinen Stern seine Illusionen von der heilen Welt nehmen zu müssen. Die Menschen haben der Erde leider schon viel angetan, worauf Sinemon den kleinen Marlou aufmerksam macht. „Sorge dich nicht, ich werde all meine Leuchtkraft einsetzen, um den Menschen einen besseren Weg zu weisen“, gibt Marlou recht erwachsen zurück.
Und damit beginnt für die kleinen und großen Leser eine Reise durch siebzehn Kurzgeschichten mit farbenfrohen Illustrationen über das Leben, die Menschen, Tiere und Umwelt. In den modernen Umweltmärchen will der Kleine stets vom Großen wissen, weshalb bestimmte Dinge auf der Welt passieren. Warum versteht es der Mensch nicht, mit Bedacht mit seiner Umwelt umzugehen?

Spielerisches Schärfen zu mehr Umweltbewusstsein
„Das Thema Umwelt und unser Umgang damit waren mir schon immer ein großes Anliegen“, erzählt Autorin Irina Weingartner, „und lesen war für mich schon immer sehr wichtig.“ Initialzündung für ihre Umweltmärchen war der Schreibwettbewerb zeilen.lauf zum Thema Kurzgeschichten der art experience 2014. Die erste Geschichte war schnell geschrieben und damit die Idee für diesen Sammelband geboren. „Das Inhaltsverzeichnis dazu war dann eigentlich an einem einzigen Abend da“, berichtet Weingartner. Auch die Zusammenarbeit mit Illustratorin Sandra Siebert hat sich durch eine glückliche Fügung ergeben – sie entwarf zu jeder Geschichte drei Szenen, die für Irina Weingartner immer sofort passten.
Die Autorin will mit ihren Geschichten kleine und große Menschen gleichermaßen ansprechen: „Durch das Vorlesen der Geschichten wird vielleicht auch deren Bewusstseinshaltung verändert“, so Weingartner. Sie will spielerisch wachrütteln und das Bewusstsein im Umgang mit der Umwelt schärfen. Der Mensch trägt für seinen Planeten die Verantwortung. Er muss wieder lernen zu beobachten und wahrzunehmen, um den Tieren und Pflanzen die nötige Achtsamkeit entgegenzubringen. Aus dieser Zuwendung heraus entsteht Freude. Denn der Einsatz für andere – ganz gleich, ob Mensch, Tier oder die Natur – bereitet nicht nur Freude, sondern wird überlebensnotwendig für unseren Planeten.
Zeitgleich ist dazu ein Malbuch erschienen. Alle Illustrationen von Sandra Siebert finden sich in dem Büchlein zum Bemalen.
Irina Weingartner, geboren 1981 in Amstetten, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und lebt seit 2007 in Baden. Seit 2011 schreibt sie für die österreichischen Magazine wein.pur und das Genuss.Magazin.
Sandra Siebert, geboren 1969 in Wr. Neustadt, lebt und arbeitet im Bezirk Baden. Sie zeichnet seit ihrer Schulzeit und hat 2014 erste eigene Texte illustriert.
„Der kleine Stern Marlou und seine Freunde“, für Kinder im Volksschulalter, erschienen im August im Karina Verlag. (zed)
Infos: IrinaWeingartner.at

mosaik verlost 1x „Der kleine Stern Marlou und seine Freunde“ inkl. 1x Malbuch. Einfach Mail bis 16. Oktober an office@mosaik-familie.at senden!
Foto: B. Zedlacher

Leave a comment

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.